Archiv


 

 

Wir wünschen allen Mitgliedern einen friedvollen Jahrsausklang und alles Gute für 2022!


Special Issue „Advances in Cu-Ni-PGE Mineralization”: https://www.mdpi.com/journal/minerals/special_issues/acnpgem

Note from the Guest Editor to ÖMG-members: We are planning to have a special issue of Minerals on "Advances in Cu-Ni-PGE Mineralization" and would appreciate if you can submit your research results for publication. Please see the attached document: Flyer.

Guest Editor: Aberra Mogessie


 

MinPet 2021. Die alle zwei Jahre stattfindende Tagung der ÖMG findet 2021 von 19. bis 21. September in Wien statt. Alle Informationen unter https://oemg.univie.ac.at/MinPet2021/


JUBILÄUM. Die ÖMG feiert ihr 120-jähriges Jubiläum! Am 27. Februar 1901 fand in diesem Gebäude (Eschenbachgasse 9, 1010 Wien) ihre konstituierende Versammlung statt - damals noch unter dem Namen "Wiener Mineralogische Gesellschaft", welcher 1947 zur heute gültigen Bezeichnung geändert wurde. Somit ist die ÖMG die älteste existierende mineralogische Gesellschaft im deutschen Sprachraum und eine der ältesten weltweit. Auf die große Geschichte zurückblickend wird jedoch nicht inngehalten sondern weiter für die Forschung und Zukunft gearbeitet.


EMC2020 postpone to 2021
Mineralogy in the modern world

Die ÖMG veranstaltet gemeinsam mit anderen europäischen mineralogischen Fachgesellschaften vom 29. August – 2. September 2021 die European Mineralogical Conference in Krakau (www.emc2020.ptmin.eu).

Sechs Sessions ("T2-S4, Mineralogy of Industrial Residues", "T4-S1, Relationships between Structural, Chemical and Vibrational and Thermodynamic Properties in Minerals and Melts", "T5-S1, Mineralogy and Museums - Collection, Presentation, Outreach", "T12-S2, Reading the Record from Mineral Reactions, Deformation, and Recrystallisation", "T13-S1, PGE Mineralogy and Geochemistry in Natural and Experimental Systems", "T13-S2, Metal Ore Deposits in the EU - Chances for the Future") werden von in Österreich tätigen WissenschaftlerInnen geleitet.

Beiträge können vom 01.03. bis 15.05.2021 eingereicht werden.
Die ÖMG freut sich auf Ihre Beiträge!


EHRUNG. Im Rahmen der MinPet2019 wurde die Friedrich-Becke-Medaille an Prof. Dr. Nikolay Vladimirovich SOBOLEV (V.S. Sobolev Institute of Geology and Mineralogy of the Siberian Branch of the Russian Academy Sciences, Novosibirsk) überreicht.
Laudatio von Prof. Lutz Nasdala, Überreichung der Urkunde durch Frank Melcher.


EHRUNG. Im Rahmen der MinPet2019 wurde die Ehrenmitgliedschafts-Auszeichnung an Ao. Univ.-Prof. Dr. Herta EFFENBERGER (Institut für Mineralogie und Kristallographie, Universität Wien) überreicht. Laudatio von Dr. Robert Krickl, Überreichung der Urkunde durch Frank Melcher.


TAGUNG. Vom 6.- 9. September 2017 fand die MinPet2017 an der Universität Innsbruck im historischen Madonnen-Saal der Theologischen Fakultät statt. Die wissenschaftliche Organisation lag in den Händen von Volker Kahlenberg und Hannes Krüger. Ein besonderer Dank für die perfekte technische Abwicklung gilt Frau Angelika Mair. Durch die tatkräftige Unterstützung des wissenschaftlichen Programmkomitees, Thomas Angerer, Gert Goldenberg, Clivia Hejny, Bastian Joachim, Volker Kahlenberg, Jürgen Konzett, Biljana Krüger, Hannes Krüger, Roland Stalder & Peter Tropper, war es eine interessante und erfolgreiche Tagung.Die Themenkreise der Tagung umfaßten die Breite der Mineralogischen Wissenschaften:

  •     Crystallography and Applied Mineralogy
  •     Magmatic and Metamorphic Petrology
  •     Experimental Petrology and Mineral Spectroscopy
  •     Ore Geology, Archeometry, Archeometallurgy
  •     Open Session

 

Auch für das leibliche Wohl wurde bei den Kaffeepausen, einer ice-breaker party sowie dem conference dinner bestens gesorgt.Allen Organisatoren sei an dieser Stelle sehr herzlich für die schöne Tagung gedankt.


EHRUNG. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung von MinPet2017 wurde Herrn Prof.em. Dr. Thomas ARMBRUSTER (Universität Bern) die Friedrich-Becke Medaille der ÖMG überreicht. Herr Armbruster wurde für seine vielen Beiträge zur Kenntnis der Mineralogie, seine Verdienste um die mineralogischen Wissenschaften insbesondere auf dem Gebiet der Kristallographie, Kristallchemie und  Systematik der Kristallstrukturen von Mineralen sowie der Bestimmung und Evaluierung deren optischen Eigenschaften geehrt. Zum Abschluß der Veranstaltung hielt Herr Armbruster einen öffentlichen Vortrag "Johann Wolfgang Goethe und die Mineralogie".


EHRUNG. In Würdigung seiner hervorragenden Verdienste um die mineralogischen Wissenschaften, insbesondere der erfolgreichen Durchführung zahlreicher und fachübergreifender Projekte, der kontinuierlichen universitären Forschungskooperationen mit der Industrie und nicht zuletzt seiner unermüdlichen Bemühungen um die Österreichische Mineralogische Gesellschaft im Allgemeinen und um deren Mitteilungsbände im Besonderen, hat die Österreichische Mineralogische Gesellschaft in ihrer Jahreshauptversammlung am 30. Jänner 2017 beschlossen, Herrn Prof. Dr. Prof. Dr. Richard Tessadri ( Universität Innsbruck) durch die Ernennung zum Ehrenmitglied auszuzeichnen.

Zum großen Bedauern ist Herr Tessadri unerwartet am 17. Feber 2017 von uns gegangen, sodass er die Ehrenurkunde leider nicht mehr persönlich in Empfang nehmen konnte. Wir werden ihn nie vergessen.


Durch das plötzliche und viel zu frühe Ableben von Herrn Richard Tessadri war völlig unerwartet die Schriftführung der Mitteilungen der ÖMG verwaist. Herr Dr. Robert Krickl hat sich spontan bereit erklärt die Redaktion der Mitteilungen zu übernehmen. Ihm ist das Meisterstück gelungen in extrem kurzer Zeit den Band, ohne jedwede Möglichkeit auf "alte" Layouts bzw. andere Vorarbeiten zurückgreifen zu können, rechtzeitig zur MinPet fertigzustellen und in einem neuen Gewand zu präsentieren. Ein ganz großes Dankeschön für dieses großartige  Unternehmen!


EXKURSION. Seit langer Zeit fand am 10. Juni 2017 wieder eine Vereinsexkursion eine Vereinsexkursion zum Steirischen Erzberg unter der Leitung von Andreas Kurka und Frank Melcher statt. Von Leoben ging es entlang der Steirischen Eisenstraße in Richtung Erzberg, vorbei an den Werkhallen der "voestalpine Stahl Donawitz GmbH". Seitens der VA Erzberg GmbH hat der Betriebsgeologe, Herr Hannes Pluch, zu mehreren Aufschlüssen im Betriebsgelände am Erzberg geführt, die einerseits für die aktuelle Diskussion der Genese der Lagerstätte, andererseits für das Auffinden einiger schöner Mineralstufen von großem Interesse waren. Intensive Diskussionen betrafen vor allem die Genese der Lagerstätte. Nach einer kurzen Mittagsrast am Leopoldsteiner See ging es weiter nach Vordernberg. Herr em. Univ.-Prof. Dipl.Ing. Dr. mont. Herbert Hiebler, Präsident der „Freunde des Radwerks IV“, führte durch die Radwerke III und IV in Vordernberg.


Herr Prof. Dr.Dr.h.c. Werner Paar wurde Ehrenmitglied der "Asociacion Mineralogica Argentina"


Die 2nd European Mineralogical Conference fand vom 11.-15. September 2016 in Rimini statt. Die Organisation lag in den Händen von Giuseppe Cruciani und Bernardo Cesare.
Insgesamt waren Vertreter von 10 mineralogischen Gesellschaften Europas im Programmkomitee vertreten. Das wissenschaftliche Programm war in 28 Sessions und 6 Plenarvorträge unterteilt. Über 700 Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern kamen zu dieser Tagung. Herr Prof. Dr. Frank Melcher (Leoben) hielt einen der Plenarvorträge mit dem Titel: “Nb-Ta-Sn mineralization in pegmatites and granites”.


Vom 10.- 13. September 2015 fand die MinPet2015 an der Montanuniversität Leoben statt. Die wissenschaftliche und technische Organisation lag in den Händen von Herrn Prof. Dr. Johann Raith (Lehrstuhl für Rohstoffmineralogie) und Prof. Dr. Frank Melcher (Lehrstuhl für Geologie und Lagerstättenlehre). Das Vortragsprogramm umfaßte die Themenkreise

  • Raw materials and ore deposits
  • Applied and industrial mineralogy
  • Mineral analysis
  • Petrology and Geochemistry
  • Open session

Weiters wurden Exkursionen zum RHI AG Technology Center in Leoben-Göss sowie zu den Ultramafititen Kraubaths angeboten. Alle Teilnehmer waren von den interessanten Programmen mehr als begeistert.


EHRUNG. Während der Eröffnung erhielt Herr Prof. Dr. Emil MAKOVICKY (Universität Kopenhagen) die Friedrich-Becke Medaille der ÖMG für seine vielen Beiträge zur Kenntnis der Mineralogie. Insbesondere beruht das heutige Verständnis der Strukturchemie und Topologie der Sulfosalze überwiegend auf seinen Forschungsergebnissen.


Prof. Dr. Werner Hermann Paar erhält das Ehrendoktorat der Universität Salta, Argentinien


Die Geological Society of America wählte Prof. Dr. Aberra Mogessie zum Representative of an International Associated Society für die Funktionsperiode 1. November 2014 bis 30. Juni 2018.


Die MinPet2013-Tagung fand vom 19. bis 23. September 2013 in Graz statt. Die Tagung wurde organisiert von: Institut für Erdwissenschaften - Karl-Franzens-Universität Graz,
Institut für Angewandte Geowissenschaften - Technische Universität Graz, Universalmuseum Joanneum - Mineralogie, Studienzentrum Naturkunde. Sehr herzlicher Dank gilt dem Organisationskomitee
Prof. Dr. Aberra Mogessie, Prof. Dr. Martin Dietzel, Mag. Hans-Peter Bojar sowie Herrn Prof. Dr. Karl Ettinger für sein überaus sorgfältiges und umsichtiges Bemühen um die Ausrichtung dieser Tagung.

 

Die Eröffnung der Tagung fand an der ehemaligen Wirkungsstätte von Friedrich Mohs im Universalmuseum Joanneum Graz statt. Nach Übergabe des Felix-Machatschki-Preises an Herrn Hannes Krüger sowie der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der ÖMG an Herrn Walter Postl fand ein allgemeinen Vortrag des neuen Ehrenmitglieds mit dem Titel "Über Gesteine und Mineralvorkommen der Koralpe" gefolgt von der Icebreaker-Party statt.Das wissenschaftliche Programm umfaßte insgesamt 37 Vorträge und 83 Posterbeiträge.Zwei Exkursionen erfreuten sich reger Teilnahme:
- "Eclogites and Peridotites, Pohorje Mountains, Slovenia" – Führung Christoph Hauzenberger und Walter Postl;
- "Breitenau (underground magnesite mining) / RHI, Styria" – Führung Hans-Peter Bojar und Dietmar Klammer.

Des weiteren bestand die Möglichkeit von Herrn Bernd Moser durch die mineralogischen Ausstellungen des Universalmuseums Joanneum geführt zu werden.


EHRUNG. Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der ÖMG an
Herrn Dr. WALTER POSTL, Graz, durch Herrn Prof. Dr. Volker Kahlenberg, Präsident der ÖMG.


EHRUNG. Herr Dipl.-Min. Dr.rer.nat. HANNES KRÜGER, Innsbruck, erhielt den Felix-Machatschki-Preis vom Vizepräsident der ÖMG, Herr Prof. Dr. Aberra Mogessi.


Argentina honored Professor Aberra Mogessie of the University of Graz, Austria, with the Leloir Prize (named after the Argentinian Nobel Laureate in Chemistry)

Prof. Dr. Aberra Mogessie, Institute of Earth Sciences, University of Graz, Austria, President of the Geological Society of Africa (GSAf), Vice President of the Austrian Mineralogical Society (OeMG) and Board member of the Earth Science Matters Foundation (ESM) is awarded one of Argentina's most prestigious prizes, the Dr. Luis Federico Leloir Prize of International Cooperation in Science, Technology and Innovation from the Minister of Science and Technology, Dr. Barañao on November 23, 2012, at the Ministry of Science, Technology and Productive Innovation's ceremony held at the Palacio San Martín in Buenos Aires, Argentina, in recognition of his contributions to advancing international scientific cooperation between Austria and Argentina.

The research and mobility cooperation between the University of Graz, Austria and the Universidad del Sur (Bahia Blanca) Argentina during the last two decades was financed by the Austrian Science Fund (FWF) to Aberra Mogessie and the Argentinian CONICET to Ernesto Bjerg.

 

The Minister of Science, Technology and Productive Innovation, Dr. Lino Barañao, established the prize named after Prof. Luis Federico Leloir (1906-1987), the first Argentinian who won the Nobel Prize in Chemistry in 1970, in order to recognize the work of foreign experts who have contributed significantly in promoting and strengthening cooperation in science, technology and innovation with Argentina and their respective countries in line with the legacy of Leloir.
World distinguished scientists who were honored with the Leloir Prize in the past were Prof. Dr. Jorge Allende (University of Chile); Jose Manuel Silva Rodriguez (former director-general for Research of the European Commission); Margaret Ann Shipp (director of Dana-Farber Cancer Institute's Lymphoma Program in Boston, Mass.); Robert Boyer (director of research at the Centre National de la Recherche Scientifique in France); Ricardo Ehrlich (Uruguay's minister of education) and Prof. Dr. Ugo Montanari (University of Pisa, Italy).
It is an honor for Prof. Aberra Mogessie who is an Austrian citizen of Ethiopian origin to be associated with this distingiushed scientists as a winner of the Luis Federico Leloir prize 2012.


Die ÖMG  beteiligte sich 2012 an der Ausrichtung der

First European Mineralogical Conference (EMC2012)
- Planet Earth from core to surface
Tagungsort war die Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt, Deutschland, 9-13 September 2012

Die Österreichische Mineralogische Gesellschaft hat hervorragende Poster von fünf jungen Wissenschaftern mit Preisen ausgezeichnet. Die Preise werden im Rahmen der Jahreshauptversammlung der ÖMG überreicht.

Die Preisträger sind:
D. Aßbichler (KFU Graz, Institut für Erdwissenschaften): 'Magnesite-bearing eclogite from the TauernWindow/Eastern Alps'
M. Krismer (Universität Innsbruck, Institut für Mineralogie und Petrographie): 'Polymetallic ores of the prehistoric copper mining area “Mauken Valley” (Brixlegg-Radfeld, Austria) as a possible source of Bronze Age Co-Ni bearing “fahlore-copper” metal artefacts in the Eastern Alps and the German Alpine Foreland'
C. Lenz (Universität Wien, Institut für Mineralogie & Kristallographie, Wien): 'A Nd3+ luminescence spectroscopic study on the structural disorder of monazite–(Ce)'
B. Purgstaller (TU Graz, Institut für Angewandte Geowissenschaften): 'Uptake of CO2 and precipitation of CaCO3 in alkaline solutions - Mechanisms and Rates'
K.S. Scheidl (Universität Wien, Department für Lithosphärenforschung): 'Chemically induced fracturing in alkali feldspar'.

 


Anläßlich der vom 20.-24. September 2011 in Salzburg stattgefundenen gemeinsamen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK), der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG) und der Österreichischen Mineralogischen Gesellschaft (ÖMG), "Crystals, Minerals and Materials" wurde die Friedrich-Becke-Medaille an
Herrn Prof. Dr. Wilhelm Heinrich (Potsdam, Deutschland) verliehen. Herr Prof. Dr. Ekkehart Tillmanns zum Ehrenmitglied der Österreichischen Mineralogischen Gesellschaft ernannt. Der Felix-Machatschki-Preisträger von 2010, Herr Mag. Dr. Robert Krickl, hielt im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung einen Vortrag mit dem Titel "Open min(d)" und veranstaltete danach eine Verkostung von nach Mineralen und Gesteinen benannten Weinen.


EHRUNG. Die Friedrich-Becke-Medaille wurde an
Herrn Prof. Dr. Wilhelm Heinrich (Potsdam, Deutschland) verliehen.


EHRUNG. Herr Prof. Dr. Ekkehart Tillmanns zum Ehrenmitglied der Österreichischen Mineralogischen Gesellschaft ernannt.


Prof. Dr. Aberra Mogessie (Graz), Vorstandsmitglied der ÖMG, erhielt den NIGERIAN MINING AND GEOSCIENCES SOCIETY (NMGS) AWARD  - NMGS/AMNI Petroleum/Oyawoye Award.
Dieser wird von der "International Petroleum Development Company Ltd" (AMNI) zu Ehren von Prof. M.O. Oyawoye (ein berühmter Petrologe und  der erste afrikanische Professor für Geologie) gestiftet. Die ÖMG gratulierte sehr herzlich zu dieser großen Auszeichnung !


EHRUNG. Im Zuge der Eröffnungsfeier zum "20th General Meeting" der International Mineralogical Association (IMA)" übergab der Präsident der ÖMG, Prof. Dr. Johann Raith, den Felix-Machatschki-Preis an Mag. Dr. Robert Krickl.


Im August 2010 fand in Budapest (Ungarn) das "20th General Meeting" der International Mineralogical Association (IMA)" statt. Die von der ÖMG mitveranstaltete Tagung war mit Teilnehmern aus 74 Ländern, ca. 1700 wissenschaftlichen Beiträgen und 29 Exkursionen ein großer Erfolg. Das "21st General Meeting" der IMA wird 2014 in Johannesburg, Südafrika, stattfinden.


Prof. Dr. Ekkehart Tillmanns, Vorstandsmitglied der ÖMG von 1992 bis 1997, wurde in der Generalversammlung der International Mineralogical Association (IMA), die während der IMA-Tagung stattfand, zum Präsidenten der IMA gewählt.  Prof. Dr. Richard Göd, (seit 2008 im Vorstand der ÖMG tätig) wurde zudem zum Generalsekretär der IMA gewählt.


Im Sommersemester wurde eine Umfrage bezüglich des Interesses der Mitglieder am Bezug von "Elements" durchgeführt. Insgesamt haben sich 54 Mitglieder an dieser Umfrage beteiligt. Das Ergebnis lautet wie folgt:
Frage 1: Beziehen Sie 'Elements' bereits? - Ergebnis: 23 "ja" Stimmen, 30 "nein"-Stimmen.
Frage 2: Falls Sie 'Elements' noch nicht beziehen, haben Sie Interesse diese Zeitschrift zu beziehen? - Ergebnis: 10 "ja" Stimmen, 22 "nein"-Stimmen.
Frage 3: Wären Sie mit der Erhöhung des Mitgliedsbeitrages von etwa 14 € für Mitglieder und 6 € für Studenten einverstanden, falls sich die Österreichische Mineralogische Gesellschaft an der Zeitschrift 'Elements' beteiligt? - Ergebnis: 21 "ja" Stimmen, 31 "nein"-Stimmen.
Entsprechend der Abstimmung hat der Vorstand in seiner Sitzung vom 9. Juni 2011 einstimmig beschlossen, von einer Beteiligung der ÖMG an der Zeitschrift "Elements" Abstand zu nehmen. Allen Mitgliedern, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben, sei herzlich gedankt.


Die Links führen zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Auswahl übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber*innen verantwortlich.